fbpx
Für Anbieter
Hotline 06174 9138902 (9-18 Uhr)

AGB

Nutzungsbedingungen für Kunden, Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

 

  1. Geltungsbereich und Definitionen

1.1 Diese Nutzungsbedingungen finden für die Nutzung aller Bereiche der Website www.aventuro.com, im Folgenden „Portal“ genannt, durch Nutzer der Website (auch „Kunden‟ genannt) Anwendung.

1.2 Kunden können registrierte und nicht registrierte Nutzer des Portals sein, die dieses nicht als Anbieter nutzen.

1.3 Anbieter sind dritte natürliche oder juristische Personen, die über das Portal Pauschalreisen oder sonstige Dienstleistungen, Produkte oder Waren anbieten, beispielsweise Reiseveranstalter, Veranstalter von Offroad-Reisen, Wohnmobilreisen, Oldtimer-Touren, Fahrsicherheitstrainings, Trackdays, Elektrofahrzeug-Touren, Drifttrainings, Speditionen und Transport-Unternehmen, Mietfahrzeugunternehmen, Hotelbetreiber oder Versicherungen.

1.4 Betreiber des Portals sind die im Impressum genannten natürlichen oder juristischen Personen, im Folgenden “AVENTURO” genannt.

 

  1. Verhältnis zwischen AVENTURO und dem Kunden

2.1 AVENTURO stellt dem Kunden das Portal zu Zwecken der Kommunikation und Vermittlung von Vertragsbeziehungen zu Anbietern zur Verfügung, in der Regel zur Vermittlung von Pauschalreiseverträgen. Wenn der Kunde aufgrund der Vermittlung des Portals einen Vertrag mit einem Anbieter abschließt, wird AVENTURO insoweit nicht Vertragspartner des Kunden. Zwischen dem Kunden und AVENTURO entsteht ein eigenes für den Kunden unentgeltliches Vermittlungsvertragsverhältnis, soweit nicht ausdrücklich anderes vereinbart ist.

2.2 AVENTURO ist in keinem Fall Veranstalter von Pauschalreisen, Reiseeinzelleistungen, Trainings oder sonstigen Dienstleistungen, die auf dem Portal veröffentlicht werden.

2.3 Die beiderseitigen Rechte und Pflichten des Kunden und von Aventuro ergeben sich, soweit dem nicht zwingende gesetzliche Bestimmungen entgegenstehen, aus den im Einzelfall vertraglich getroffenen Vereinbarungen, diesen Geschäftsbedingungen und den gesetzlichen Vorschriften.

2.4 Für die Rechte und Pflichten des Kunden gegenüber dem Vertragspartner der vermittelten Leistung gelten ausschließlich die mit diesem getroffenen Vereinbarungen, insbesondere – soweit wirksam vereinbart – dessen Reise- oder Geschäftsbedingungen.

2.5 AVENTURO kann einen Kunden von der Nutzung des Portals ausschließen, wenn dieser gegen die Nutzungsbedingungen verstößt.

 

  1. Buchungsanfrage/ Vertragsschluss / Zahlung / Insolvenzschutz

3.1 Als „Buchung‟ wird der Vertragsschluss zwischen Kunde und Anbieter unter Vermittlung von AVENTURO über das Portal bezeichnet.

AVENTURO ist in diesem Vertragsverhältnis nicht als Vertragspartner beteiligt, sondern ist lediglich Vertragspartner des Kunden im Hinblick auf den eigenständigen unentgeltlichen Vermittlungsvertrag (siehe Ziffer 3).

3.2 Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der jeweiligen Anbieter (auch Beförderungsbedingungen der Speditionen und Transport-Unternehmen oder Versicherungsbedingungen usw.) gelten jeweils zusätzlich in dem entsprechenden Vertragsverhältnis. In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Anbieters können insbesondere geregelt sein: Zahlungsbedingungen, Bestimmungen über Fälligkeit, Haftung, Stornierung, Umbuchung, Rückzahlung usw. sowie sonstige Buchungs- und Tarifbedingungen. AVENTURO weist auf dem Portal auf die jeweils vom Anbieter gestellten Bedingungen hin. Es wird empfohlen, diese Bedingungen sorgfältig zu lesen und ggf. bei Unklarheiten, Rückfragen usw. vor Buchungsabschluss Rücksprache mit dem Anbieter zu halten.

3.3 AVENTURO kann keine Verfügbarkeiten garantieren und übernimmt keine Gewähr für Korrektheit und Aktualität der Anbieterangaben einschließlich der angegebenen Preise.

3.4 Die Annahme des Angebotes durch den Anbieter, mithin der Vertragsschluss zwischen Kunde und Anbieter, erfolgt gesondert durch den jeweiligen Anbieter direkt an den Kunden. Die Buchungsbestätigung beinhaltet alle Details der Buchung sowie den endgültigen Preis und gilt als Reisebestätigung im Sinne von Art. 250 § 6 EGBGB.

3.5 Im Hinblick auf eine Stornierung der Buchung oder einen späteren Änderungswunsch oder Rücktritt vom Reisevertrag finden ausschließlich die AGB des Anbieters Anwendung.

3.6 AVENTURO nimmt keine Zahlungen von Kunden an. Der Vermittlungsvertrag ist für den Kunden unentgeltlich. Die gebuchte Leistung beim Anbieter zahlt der Kunde ausschließlich an den Anbieter zu den mit dem Anbieter vereinbarten Konditionen.

3.7 Da AVENTURO die Annahme von Kundengeldern ausschließt, besteht keine eigene Verpflichtung zur Insolvenzsicherung. Der jeweilige Anbieter einer Pauschalreise verfügt seinerseits über einen Kundengeldabsicherungsvertrag, stellt dem Kunden einen Sicherungsschein aus und darf Zahlungen nur nach Maßgabe der § 651r-t BGB annehmen.

3.8 Im Übrigen enden die Verpflichtungen von AVENTURO gegenüber dem Kunden mit Erfüllung des Vermittlungsvertrages, mithin mit Abschluss des Vertrages zwischen Kunde und Anbieter über die gewünschte Leistung.

 

  1. Informationspflichten / Widerrufsrecht / Haftung

4.1 AVENTURO erfüllt bei der Vermittlung von Pauschalreisen von Anbietern über das Portal die Informationspflichten nach § 651v Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) in Verbindung mit Artikel 250 §§ 1 bis 3 des Einführungsgesetzes zum BGB (EGBGB). Damit erfüllt AVENTURO zugleich die Verpflichtungen des Reiseveranstalters, mithin des jeweiligen Anbieters, aus § 651d Absatz 1 Satz 1. Für die Richtigkeit der Angaben des Anbieters auf dem Portal, die zum Abschluss eines Pauschalreisevertrages führen, haftet der Reiseveranstalter.

4.2 Die Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung der Website www.aventuro.com entstehen, ist ausgeschlossen, es sei denn die Schäden sind durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit verursacht worden.

4.3 Sofern AVENTURO aufgrund leichter Fahrlässigkeit mit der Leistung in Verzug gerät, die Leistung unmöglich geworden ist oder wenn AVENTURO eine vertragswesentliche Pflicht verletzt, ist die Haftung für darauf zurückzuführende Sach- und Vermögensschäden auf den vertragstypisch vorhersehbaren Schaden begrenzt. Eine vertragswesentliche Pflicht ist eine solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf. Diese Haftungsbeschränkung gilt nicht im Falle der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit.

4.4 Es wird darauf hingewiesen, dass gemäß §§ 312 Abs. 7, 312g Abs. 2 Satz 1 Nr. 9 BGB bei Pauschalreiseverträgen, die im Fernabsatz abgeschlossen werden, kein Widerrufsrecht besteht. Soweit im Übrigen Widerrufsrechte bei dem jeweiligen Anbieter bestehen, erfolgt eine entsprechende Belehrung durch den Anbieter im Rahmen der Ausschreibung seines Angebotes bei AVENTURO.

 

  1. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gegenüber Kunden, die das Portal als Kaufleute nutzen, wird als ausschließlicher Gerichtsstand Königstein im Taunus vereinbart. Dies gilt auch, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder einem anderen EU-Mitgliedsstaat hat oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort bei Klageerhebung nicht bekannt ist. 

 

  1. Änderung der Nutzungsbedingungen und AGB

AVENTURO hat das Recht, die Nutzungsbedingungen und AGB jederzeit nach alleinigem Ermessen zu ändern. Änderungen der Nutzungsbedingungen wird AVENTURO registrierten Benutzern per E-Mail mindestens vier Wochen vor Inkrafttreten ankündigen. Sie gelten als vom Benutzer akzeptiert, wenn der Benutzer den Änderungen nicht per E-Mail an info@aventuro.com innerhalb von vier Wochen nach Erhalt der Ankündigung widerspricht. 

 

Plattform der EU-Kommission zur Online-Streitbeilegung: www.ec.europa.eu/consumers/odr

Platform of the EU Commission regarding online dispute resolution: http//ec.europa.eu/consumers/odr

 

Ihre unverbindliche Anfrage

Aventuro ist nicht der Anbieter der Reise - Es gelten die Geschäftsbedingungen des Reiseanbieters